Fernöstliche Rüstungen

Viele der folgenden Rüstungen bestehen aus mehreren Teilen. Manche verwenden teilweise auch identische Teile, so dass eine Vermischung durchaus unvermeidbar sein kann. Zum Beispiel haben Krieger einen Kettenpanzer mit einer Vier-Spiegel-Rüstung kombiniert (siehe die Regelvariante für Rüstungsteile). In einem asiatisch angehauchten Hintergrund wären nur die diversen Plattenrüstungen und -panzer entweder selten oder fremd.


Tabelle: Fernöstliche Rüstungen

RüstungPreisRüstungs-/SchildbonusMax. GE-BonusRüstungsmalusChance für arkane ZauberpatzerBewegungsrate
9 m
Bewegungsrate
6 m
Gewicht1
Leichte Rüstungen
Haramaki3 GM+1- 0 0%9 m6 m 1 Pfd.
Zeremonielle Seidenrüstung30 GM+1- 0 0%9 m6 m 4 Pfd.
Lamellarbrustharnisch15 GM+2+4 0 5%9 m6 m 8 Pfd.
Lamellar-, Leder60 GM+4+3 -2 20%9 m6 m 25 Pfd.
Mittelschwere Rüstungen
Do-maru200 GM+5+4-425%6 m4,50 m30 Pfd.
Kikko-Rüstung30 GM+5+4-320%6 m4,50 m25 Pfd.
Lamellar-, Horn100 GM+5+3 -4 25%6 m4,5 m 30 Pfd.
Bergmusterrüstung250 GM+6+3-430%6 m4,50 m40 Pfd.
Lamellar-, Stahl150 GM+6+3 -5 25%6 m4,5 m 35 Pfd.
Vier-Spiegel-Rüstung45 GM+6+2-530%6 m4,50 m45 Pfd.
Schwere Rüstungen
Kusari-Gusoku350 GM+7+1-735%6 m4,50 m45 Pfd.
Lamellar-, Eisen200 GM+70 -7 40%6 m4,5 m 50 Pfd.
Tatami-do1000 GM+7+3-635%6 m4,50 m45 Pfd.
O-yoroi1700 GM+8+2-635%6 m4,50 m45 Pfd.
Steinmantel500 GM+80-740%6 m4,50 m45 Pfd.
1 Das angegebene Gewicht gilt für Rüstungen, die an mittelgroße Charaktere angepasst sind. Rüstungen für kleine Charaktere wiegen nur die Hälfte, während Rüstungen für große Charaktere doppelt soviel wiegen.

Bergmusterrüstung: Diese mittelschwere Rüstung besteht aus Hunderten kleiner, ineinander greifende Stahlstücke, die so geformt sind, dass sie einem uralten Symbol für das Wort „Berg“ ähneln. Dieses Kettenhemd wird danach auf ein Polster aus Stoff oder Leder aufgebracht. Sie wird wie ein Kettenmantel getragen und bedeckt Oberkörper, Schultern und Hüften.

Do-Maru: Diese leichteste aller Samurairüstungen ähnelt einem kurzen, gepanzerten Mantel. Sie besteht hauptsächlich aus Lamellar-Rüstung und besitzt keine feste Brustplatte oder Ärmelstücke. Dies erlaubt ihrem Träger eine höhere Flexibilität als im Falle schwerer Rüstungen.

Haramaki: Eine Haramaki wird auch als Bauchwärmer bezeichnet. Es handelt sich dabei um eine einfache Seidenschärpe, die mit einem Kettengef lecht oder Metallplatten gefüttert ist und um die Bauchregion getragen wird.

Kikko-Rüstung: Eine Kikko-Rüstung besteht aus sechseckigen Eisenplättchen, die auf Stoff aufgenäht werden. Die Platten können unter Stoff verborgen oder offen getragen werden.

Kusari-Gusoku: Diese Rüstung ähnelt einer Tatami-do, allerdings wird anstelle der Brustpanzerung eine Katabira getragen, eine Art Jacke aus Kettengeflecht.

Lamellarbrustharnisch: Diese Rüstung besteht aus einer leichten Brustplatte und Schulterstücken aus lackierten Lederplatten, welche auf einem Seidenhemd angebracht wurden.

Lamellar-Rüstung: Bei einer Lamellar-Rüstung werden kleine Platten aus verschiedenen Materialien mittels feiner Schnüre zu parallel verlaufenen Reihen zusammengebunden. Diese Platten können aus lackiertem Leder, Horn oder sogar Stein bestehen, allerdings sind stählerne und schwerere Eisenplättchen die Regel. Mit dieser Technik können verschiedene Rüstungsteile hergestellt werden – Brustplatten, Beinlinge und sogar ganze Mäntel. Die Eigenschaften von Rüstungen und Rüstungsteilen aus Lamellar-Rüstung werden von dem benutzten Material bestimmt.

O-yoroi: Die O-yoroi, oder „Große Rüstung“ ist eine schwere Kampfrüstung, welche fast ausschließlich von hochrangigen Samurai getragen wird. Sie besteht aus diversen Komponenten, zu denen sowohl Platten-, wie Lamellar-Rüstung gehören. Jede Rüstung wird für einen Träger individuell nach dessen Wünschen hergestellt. Nach Vervollständigung der Rüstung wird sie bemalt und lackiert. Das Hauptstück einer O-yoroi ist ein zweiteiliger Brustharnisch – ein Kikko-Harnisch und eine Waidate genannte Verstärkung für die rechte Seite. Der obere Teil einer Waidate besteht aus einer lederbedeckten Eisenplatte. Die ledernen Schulterriemen des Harnischs werden als Watagami bezeichnet und sind ebenfalls mit Metallplättchen gepanzert. An diesem Harnisch werden weitere Rüstungsteile befestigt, darunter ausladende Lamellarschulterpanzerungen, ein Kikko-Ärmelstück für den Schildarm, lackierte eiserne Beinlinge auf gepolsterten Seidenhosen und ein Bauchschutz. Die Signaturkomponente jeder Rüstung ist aber der Kabutohelm und die dazugehörige Hoate-Maske. Ho-ate-Masken werden aus Metall oder gehärtetem Leder gefertigt und stellen furchteinflößende Gesichter wie die von Drachen, Dämonen und anderen mystischen Geschöpfen dar.

Steinmantel: Diese schwere Brustplatte besteht aus einem Lamellar aus Stein. Er wird zusammen mit Beinschützern aus Kikko-Rüstung getragen.

Tatami-Do: Die Tatami-Do wird von Samurai als leichtere Alternative zur O-yoroi getragen. Sie ist eine Ganzkörper-Gefechtsrüstung, welche Lamellar- und Kikko-Komponenten zu einer Rüstung auf einer Stoffunterlage verbindet. Zu ihr gehören meist ein zusammenlegbarer Kabutohelm oder eine gepanzerte Kapuze, sowie Schulter-, Arm- und Oberschenkelpanzerung.

Vier-Spiegel-Panzer: Diese Rüstung besteht aus vier Platten, die mittels lederner Schulterriemen zusammengehalten werden. Zwei runde Platten schützen Brust und Rücken, während zwei kleinere, rechteckige Platten die Seiten schützen. Ein Vier-Spiegel-Panzer wird über einem Kettenpanzer getragen, um zusätzlichen Schutz zu bieten. Zu der Panzerung gehört ein nach oben spitz zulaufender Helm mit einem Nackenschutz aus Kettengeflecht.

Zeremonielle Seidenrüstung: Diese Roben werden bei Zeremonien und zuweilen auch über schwererer Rüstung getragen, liefern im letzteren Fall aber keinen zusätzlichen Schutz. Sie bestehen aus mehreren Lagen Stoff und einer äußeren Schicht aus Seide, in die kunstvolle Muster aus Goldbrokade eingearbeitet sind und welche von Metallstücken bedeckt ist.