Drogenabhängigkeit

Jedes Mal, wenn ein Charakter eine Droge zu sich nimmt, muss ihm ein Rettungswurf wie in der Beschreibung der Droge angegeben gelingen, um einer Abhängigkeit zu widerstehen. Wenn dem Charakter der Wurf gelingt, wird er nicht von der Substanz abhängig und unterliegt nur den „normalen“ Effekten. Andernfalls fällt er der entsprechenden Abhängigkeit anheim (siehe unten). Sollte ein Charakter mehrere Dosen derselben Droge binnen kurzer Zeit einnehmen, wird es schwerer, einer Abhängigkeit zu widerstehen: Der SG um einer Abhängigkeit zu entgehen steigt um +2 jedes Mal, wenn ein Charakter eine weitere Dosis nimmt, während er noch Attributsschaden von der letzten hat. Führe Buch darüber, wie hoch der SG steigt, selbst wenn ein Charakter bereits süchtig ist, da sich daraus der SG berechnet, um die Abhängigkeit abschütteln zu können.


Abhängigkeit manifestiert sich in drei verschiedenen Stärken: Schwach, Durchschnittlich und Schwerwiegend. Bei jeder Droge ist aufgeführt, wie stark die Abhängigkeit ausfällt, sollte der Zähigkeitswurf gegen Abhängigkeit misslingen. Jede Abhängigkeit führt zu anhaltenden Mali auf Attributwerte, die erst enden, wenn der Charakter seine Sucht überkommt. Im Fall durchschnittlicher und schwerwiegender Abhängigkeit kann der Charakter auch keine durch die jeweilige Droge verursachten Attributsschäden auf normalem Wege heilen.


Jede Art der Abhängigkeit ermutigt den Süchtigen, die abhängigmachende Droge weiterhin zu sich zu nehmen. Während ein Charakter die positiven Eft ekte einer Droge genießt, unterliegt er nicht den Mali infolge seiner Abhängigkeit. Er erhält die positiven Eft ekte und den Attributsschaden, die sonstigen Mali werden aber unterdrückt und kehren zurück, sobald die positiven Effekte enden.


Schwache Abhängigkeit


Art Krankheit, unterschiedlich; Rettungswurf unterschiedlich
Inkubationszeit 1 Tag; Frequenz 1/Tag
Effekt Malus von -2 auf KO; Heilung 2 aufeinander folgende Rettungswürfe


Durchschnittliche Abhängigkeit


Art Krankheit, unterschiedlich; Rettungswurf unterschiedlich
Inkubationszeit 1 Tag; Frequenz 1/Tag
Effekt Malus von -2 auf ST und KO; Ziel kann keinen Attributsschaden auf natürlichem Wege heilen, der von der abhängigmachenden Droge verursacht wurde; Heilung 3 aufeinander folgende Rettungswürfe


Schwerwiegende Abhängigkeit


Art Krankheit, unterschiedlich; Rettungswurf unterschiedlich
Inkubationszeit 1 Tag; Frequenz 1/Tag
Effekt Malus von -2 auf ST, GE, KO und WE; Ziel kann keinen Attributsschaden auf natürlichem Wege heilen, der von der abhängigmachenden Droge verursacht wurde; Heilung 3 aufeinander folgende Rettungswürfe


Abhängigkeit überwinden

Da Abhängigkeiten Krankheiten sind, können sie auch wie welche behandelt und durch Krankheit kurieren oder erfolgreiche Zähigkeitswürfe geheilt werden. Im Gegensatz zu normalen Krankheiten steht einem süchtigen Charakter ein Zähigkeitswurf zur Überwindung seiner Abhängigkeit erst nach einem Tag, an dem er die Droge, von der er abhängig ist, nicht genommen hat, zu. Der SG dieses Zähigkeitswurfes entspricht dem höchsten Abhängigkeits-SG, den er durch seinen Drogenmissbrauch erreicht hat – dies muss nicht zwangsläufig der Abhängigkeits-SG der Droge sein, bei der er seine Sucht überwinden will. Dieser SG sinkt um -2 pro Tag, an dem er die dazugehörende Droge nicht zu sich nimmt. Das Minimum, welches so erreicht werden kann, ist der Ausgangs-SG zur Vermeidung einer Abhängigkeit von dieser Droge.


Abhängig von der Stärke der Sucht des Charakters kann es zwei oder drei aufeinander folgende erfolgreiche Zähigkeitswürfe erfordern, um die Abhängigkeit zu überwinden. Sollte ein Charakter eine Dosis einer Droge, nach welcher er süchtig ist, nehmen, wird er sofort rückfällig, wodurch der Abhängigkeits-SG zu seinem Höchstwert zurückkehrt und frühere erfolgreiche Rettungswürfe verfallen.