Matherie Turan

Als Kind wurde Matherie von einer Lawine begraben und war für drei Tage verschüttet. Nachdem sie sich selbst aus dem Schnee gegraben hatte, erkannte sie, dass sie nun Macht über Eis und Schnee besaß. Sie ließ ihr altes Leben hinter sich und hieß Kälte und Grausamkeit in ihrem Herzen willkommen.


Referenz: NSCK - Seite 73