Torain Mirno

Als letzter Überlebender eines Stammes von Halb-Orks, der von einem Nekromanten ausgelöscht wurde, hat Torain sein Leben dem Kampf gegen die Befleckung des Untodes geweiht. Die ihm angeborene Gelehrsamkeit ist eine Seltenheit unter Halb-Orks, vor allem wenn man bedenkt, mit welcher Wildheit er über untote Horden herfällt. Auch wenn manche ihn als Helden verehren, hat sein endloser Krieg ihn jeglichen Mitgefühls und aller Gnade beraubt.

Kampfbegegnungen: Torain geht schnell und gnadenlos gegen alle vor, von denen er glaubt, dass sie Untoten oder Nekromanten dienen. Meist hat er keine Gelegenheit mehr, sie im Anschluss noch zu befragen.

Rollenspiel: Wenn Torain nicht auf der Jagd nach Untoten ist, hält er in Mausoleen und auf Friedhöfen stumme Wacht, auf dass sich dort keine Untoten erheben.


Referenz: NSCK - Seite 21