Himmlischer Herrscher, Vildeis


Der weibliche Engel hat rote Flügel. Ihre Augen sind verbunden und sie ist in blutige Bandagen eingewickelt. Die freiliegende Haut ist mit himmlischen Runen vernarbt.


Vildeis HG 28

EP 4.915.200
RG Große Externare (Engel, Extraplanar, Gut, Rechtschaffen)
INI +13; Sinne Blindgespür 36 m, Böses aufspüren, Dunkelsicht 18m, Böses entdecken, Wahrer Blick; Wahrnehmung +42
Aura Urtümlich (9 m), Schützend


VERTEIDIGUNG


RK 44, Berührung 19, auf dem falschen Fuß 34 (+1 Ausweichen, +9GE, –1 Größe, +25 natürlich; +4 Ablenkung gegen Böses)
TP 610 (33W10+429); Regeneration/ 10 (böse Artefakte, Effekte und Zauber)
REF +20, WIL +26, ZÄH +31; +4 gegen Gift, +4 Resistenz gegen Böses
Immunitäten Attributsentzug und –schaden, Bezauberungs- und Zwangseffekte, Lebenskraftentzug und Todeseffekte, Blutung, Kälte, Säure, Versteinerung; Resistenzen Elektrizität 30, Feuer 30; SR 15/Episch und Böses


ANGRIFF


Bewegungsrate 12 m, Fliegen 18 m (durchschnittlich)
Nahkampf Cicatrix +50/+45/+40/+35 (1W6+17/17-20 plus 1 Blutungund]] 2W6 Rückschlag)
Fernkampf Cicatrix +47 (1W6+17/17-20 plus 1 Blutung)
Angriffsfläche 3 m; Reichweite 3 m
Besondere Angriffe Böses niederstrecken 7/Tag (+5 auf Angriff und RK, +20 auf Schaden, Auflösung gegen böse Externare)
Zauberähnliche Fähigkeiten (ZS 20; Konzentration +25)
Immer — Böses entdecken, Wahrer Blick
Beliebig oft — Aufopferung des Paladins, Befehl * (SG 16), Brennende Schmerzen (SG 18), Hast*, Mächtiges Teleportieren
3/Tag — Aufspüren, Geas/Auftrag (SG 21), Gleißendes Licht*, Heiliges Wort* (SG 22), Heilung, Mal der Gerechtigkeit (SG 20), Massen-Brennende Schmerzen (SG 20)* Vildeis kann die legendäre Version dieser Fähigkeit in ihremReich nutzen.
Vorbereitete Paladinzauber (ZS 20; Konzentration +25)
4. — Flamme der Herrlichkeit (SG 19), Rochade, Todesschutz,Verzauberung brechen
3. — Flammendes Urteil (SG 18), Gebet, Gerechte Kraft, Magie bannen,
2. — Anderen schützen, Bärenstärke, Lähmung aufheben, Litanei der Reaktion, Oppositionsresistenz
1. — Göttliche Gunst (3x), Heldenhafter Widerstand, Teilweise Genesung (2x)


SPIELWERTE


ST 35, GE 29, KO 37, IN 18, WE 22, CH 21,
GAB +33; KMB +46; KMV 66
Talente Angriff im Vorbeifliegen, Ausweichen, Dranbleiben,Durchschlagende Zauber, Eiserner Wille, Heftiger Angriff, Im Kampf zaubern, Kampfreflexe, Konzentrierter Schlag, Kritischer-Treffer-Fokus, Kritischer Treffer Blind, Tödliche Zielgenauigkeit, Verbesserte Initiative, Verbesserter Eiserner Wille,Verbesserter Konzentrierter Schlag, Verbesserter Kritischer Treffer (Dolch), Waffenfokus (Dolch)
Fertigkeiten Akrobatik +45, Bluffen +41, Einschüchtern +41, Fingerfertigkeit +45, Fliegen +26, Heilkunde +23, Heimlichkeit +41,Motiv erkennen +42, Wahrnehmung +42, Wissen (Die Ebenen)+40, Wissen (Religion) +40
Sprachen Celestisch, Drakonisch; Wahre Sprache
Besondere Eigenschaften Handauflegen (16W6, 25/Tag), Lebenssaat


LEBENSWEISE


Umgebung Beliebig (Himmel)
Organisation Einzigartig
Schätze Standard (Cicatrix, weitere Schätze)


BESONDERE FÄHIGKEITEN



Böses aufspüren (ÜF) Vildeis kann automatisch den Aufenthaltsort jeder bösen Kreatur innerhalb von 300 m Entfernung genau bestimmen.

Böses niederstrecken (ÜF) Vildeis kann wie ein Paladin der 20. Stufe Böses niederstrecken. Wen sie Böses niederstrecken nutzt und einen bösen Externar trifft, unterliegt dieser zudem Auflösung (die effektive Zauberstufe nutzt Vildeis effektive Paladinstufe von 20). Nachdem der Auflösung-Effekt und der Angriffsschaden abgewickelt wurden, endet der Böses niederstrecken-Effekt augenblicklich.

Urtümliche Aura (ÜF) Wenn Vildeis einen Blutungseffekt erleiden würde, erhalten stattdessen alle Feinde innerhalb von 9m diesen Blutungseffekt so, als wären sie die Ziele des Effektes gewesen (kein Rettungswurf, gegen Blutung immune Kreaturen sind gegen diesen Effekt immun). Der SG des Fertigkeitswurfes für Heilkunde, um diese Blutung zu stillen, beträgt 25. Zauber Vildeis wirkt Zauber wie ein Paladin der 20. Stufe.


Vildeis ist auch als die Kardinalrote Märtyrerin bekannt, da sie sich beständig selbst als Sühne für die Sünden des Multiversums opfert. Jeder Kampf gegen das Böse verleiht ihr eine weitere Wunde, aus welcher sie blutige Tränen um die Schöpfung weint. Als Vildeis den Himmel erstmals verließ, war sie Wesen von unterschwelliger Schönheit und zugleich von derart majestätischer Zerbrechlichkeit, dass sie den Anblick oder auch nur den Gedanken an das Böse nicht ertrug. Binnen einer Stundenach ihrer Geburt hatte sie sich selbst die Augen ausgestochen, da sie sich weigerte, auch nur einen Blick auf die von Sünde bef leckte Realität zu Werfen. Seitdem diese erste, selbstzugefügte Wunde ihren einst perfekten Leib verunstaltet hat, kämpft sie gegen das Böse in allen Gestalten. Vildeis verweigert sich selbst ein Zuhause oder Ruhe und sucht stattdessen die wildesten Winkel des Multiversums heim, um die Ausdehnung finsterer Reiche aufzuhalten und jene zu töten, welche Böses im Sinn haben.
Vildeis besitzt auf den Ebenen keine Heimstatt und verzichtet solange es das Böse im Multiversum gibt auf alle Annehmlichkeiten – darunter auch derart Grundlegendes wie Schutz oder Gesellschaft. Aus diesem Grund ist sie einer der unzugänglichsten Himmlischen Herrscher, zugleich aber auch einer von denen, über welche die meisten Geschichten kursieren. Auf den Ebenen erzählt man sich von ungleichen Kämpfen, verzweifelten letzten Gefechten und Beinahe-Massakern, welche zugunsten der Unschuldigen durch das Auftauchen der blutiggef lügelten und rächenden Vildeis selbst entschieden wurden. Solche wundersamen Rettungen sind zwar eher vom Zufall abhängig als von Allwissenheit, bef lügeln aber dennoch die Leidenschaft der Rechtschaffenen auf zahllosen Welten. Wer nach der Himmlischen Herrscherin der Treue, der Aufopferung und der Narben sucht, muss den auf ihren Weg hindeutenden Gerüchten folgen, welche normalerweise
von Ehrfurcht erfüllte Wesen und verkrüppelte Scheusale in den finstersten Randgebieten der Realität verbreiten.
Beinahe ebenso sehr wie die Kardinalrote Märtyrerin selbst sind ihre morbiden Ausrüstungsgegenstände bekannt: Kilometer um Kilometer an blutbefleckten Verbänden, Narben, welche zu himmlischen Runen gestaltet und umgestaltet werden, sowie ein Dolch, von dem ebenso oft ihr eigenes Blut tropft wie das ihrer Feinde. Dieser Dolch, Cicatrix, ist äußerst berüchtigt – es ist eine schwarze Klinge, die an den Dorn einer gigantischen, eisernen Rose erinnert. Die Himmlische Herrscherin hat sich mit ihm selbst geblendet und es gibt Geschichten, sie töte mit der Klinge nicht nur das Böse oder nehme mit ihr bösen Kreaturen das Augenlicht, sondern schlitze mit ihr anderen auch jene Runen ins Fleisch, welche ihren eigenen Leib überziehen. Dies erfülle andere sodann mit dem Drang, das Böse zu bekämpfen, selbst wenn sie dazu bisher gar nicht den Wunsch verspürt hätten.


Vildeis Religion

Vildeis ist die Schirmherrin der Treue, der Aufopferung und der Narben. Unter ihren Anhängern sind die eifrigsten Glaubenskrieger, unerschütterlichsten Priester und unbestechlichsten Richter. Diese erachten ihre Göttin als Vorbild und Anführerin, welche sich für sie in einer Weise aufopfert, der sie niemals gleichkommen können. Vildeis und ihre Anhänger sind hinsichtlich des Gebotes äußerst streng, ein entsagungsvolles und prinzipientreues Leben zu führen, welches gänzlich dem Kampf gegen das Böse gewidmet ist. Wer gegen diese Lehren verstößt, wird aus den Reihen ihrer Anhänger ausgeschlossen, zugleich aber ermutigt, im Dienste eines sanfteren Herrn auf der Welt Gutes zu tun.
Vildeis erwartet zwar nicht, dass sich ihre Anhänger auf dieselbe Weise verstümmeln wie sie, dennoch sind Tätowierungen, selbstzugefügte Narben und Selbstkasteiung unter ihren Dienern üblich, insbesondere unter ihren treuesten Priestern. Selbst jene, die sich nicht rituell zur Ader lassen, tragen meistens lange rote Bänder als Symbol für die ewigen Wunden ihrer Himmlischen Herrscherin.
Vildeis‘ heiliges Symbol ist eine verbeulte goldene Brustplatte. Ihre bevorzugte Waffe ist der Dolch. Ihre Kleriker erhalten Zugang zu den Domänen des Guten, der Heilung, der Ordnung und der Zerstörung, sowie den Unterdomänen der Wiederbelebung und der Wut.


CICATRIX MÄCHTIGES ARTEFAKT
Ausrüstungsplatz Keiner ZS 30 Gewischt 2 Pfd.
Aura Überwältigende Nekromantie

Als Vildeis nach einem Werkzeug griff, um sich die Sicht auf ewig zu nehmen und nicht länger den Anblick des Bösen im Multiversum ertragen zu müssen, fand ihre Hand Cicatrix. Selbst sie weiß nicht, wer oder was ihr die schwarze Klinge gereicht hat, doch seitdem diese vor Ewigkeiten ihrer Herrin das Augenlicht genommen hat, hat sie nur selten Vildeis‘ Hand verlassen. Cicatrix ist ein Heiliger zurückkehrender Dolch des Rückschlags +5, der zudem als Waffe aus Silber und Kaltem Eisen zählt. Wenn eine Kreatur durch den Dolch Schaden erleidet, muss ihr ein Willenswurf gegen SG 25 gelingen. Scheitert dieser, erfährt der Nutzer des Dolches augenblicklich die Gesinnung der Kreatur und kann ihren oberflächlichen Gedanken so lauschen, als hätte er Gedanken wahrnehmen eingesetzt. Der Träger des Dolches kann sodann die Kreatur zu einem weiteren Willenswurf gegen SG 25 zwingen. Scheitert auch dieser, kann der Träger die Kreatur mit Blindheit schlagen (wie Blind- oder Taubheit verursachen) oder sie mit dem Zeichen des Märtyrers versehen. Im letzteren Fall erleidet der Träger des Dolches den Schaden anstelle des Zieles; das Zeichen des Märtyrers wird ausgelöst wie ein Mal der Gerechtigkeit, aktiviert aber anstelle von Fluch einen Geas/Auftrag nach Wahl des Trägers. Das Zeichen des Märtyrers kann wie ein Mal der Gerechtigkeit entfernt werden.


ZERSTÖRUNG


Cicatrix wird zerstört, sollte ein böser Externar von HG 20+ die Klinge dazu benutzen, um sich selbst zur Rettung des Lebens eines guten Externaren zu opfern.