Wiesel, Schreckenswiesel


Dieses bärengroße Raubtier ist lang und niedrig. Sein weiches Fell und intelligenter Blick stehen mit seinen glänzenden Fangzähnen in Kontrast.


Schreckenswiesel HG 3

EP 800
N Großes Tier
INI +3; Sinne Dämmersicht, Geruchssinn; Wahrnehmung +11


VERTEIDIGUNG


RK 17, Berührung 12, auf dem falschen Fuß 14 (+3 GE, –1 Größe, +5 natürlich)
TP 32 (5W8+10)
REF +7, WIL +2, ZÄH +6


ANGRIFF


Bewegungsrate 12 m
Nahkampf Biss +8 (1W8+7 plus Ergreifen)
Angriffsfläche 3 m; Reichweite 3 m
Besondere Angriffe Blut saugen (1W4+1 KO), Ergreifen, Raserei


SPIELWERTE


ST 21, GE 16, KO 14, IN 2, WE 13, CH 11,
GAB +3; KMB +9 (Ringkampf +13); KMV 22 (26 gegen zu-Fall-bringen)
Talente Fertigkeitsfokus (Wahrnehmung), Kampfreflexe, Waffenfokus (Biss)
Fertigkeiten Heimlichkeit +10, Klettern +9, Schwimmen +11, Wahrnehmung +11, Volksmodifikatoren Heimlichkeit +6, Klettern +4, Wahrnehmung +2, Schwimmen +2
Besondere Eigenschaften Verdichten


LEBENSWEISE


Umgebung Beliebiges Land
Organisation Einzelgänger, Paar oder Bau (3-6)
Schätze Gelegentlich


Schreckenswiesel sind in diversen Umgebungen und Kli mazonen verbreitete, größere Verwandte normaler Wiesel. Sie sind gnadenlose Raubtiere und für ihre Furchtlosigkeit und ihren Blutrausch bekannt. Schreckenswiesel sind eine Gefahr für Bauernhöfe und Ortschaften; zu ihrer Beute gehören nicht nur Pferde und Rinder, sondern auch Humanoide. Häufig kommen sie dabei auf den Geschmack und jage nur noch Humanoide. Manche böse Humanoide wie Grottenschrate oder Hobgoblins bilden sie zuweilen zu Reittieren aus.


Ein Schreckenswiesel ist 3,60 m lang, hat eine Schulterhöhe von 1,20 m und wiegt etwa 900 Pfund.