Stymphalide


Dieser gewaltige, ibisartige Vogel wirkt wie eine Statue aus Silber und Messing, doch bewegt er sich wie eine lebende Kreatur.


Stymphalide HG 8

EP 4.800
N Große magische Bestie
INI +6; Sinne Dämmersicht; Wahrnehmung +12


VERTEIDIGUNG


RK 22, Berührung 11, auf dem falschen Fuß 20 (+2 GE, -1 Größe, +11 natürlich)
TP 94 (9W10+45)
REF +10, WIL +5, ZÄH +11
Immunitäten Feuer; SR 10/Adamant und Magie
Schwächen Schall


ANGRIFF


Bewegungsrate 6 m, Fliegen 36 m (schlecht)
Nahkampf Biss +14 (1W8+6 plus Blutung), 2 Krallen +14 (1W6+6), 2 Flügel +9 (1W6+3 plus Blutung)
Fernkampf 2 Flügelklingen +10 (1W6+6 plus Blutung)
Angriffsfläche 3 m; Reichweite 1,50 m
Besondere Angriffe Blutung (1W6), Flügelklingen, Gleißen


SPIELWERTE


ST 22, GE 15, KO 20, IN 2, WE 15, CH 17,
GAB +9; KMB +16; KMV 28
Talente Angriff im Vorbeifliegen, Blitzschnelle Reflexe, Fertigkeitsfokus (Wahrnehmung), Kritischer-Treffer-Fokus, Verbesserte Initiative
Fertigkeiten Fliegen +4, Wahrnehmung +12


LEBENSWEISE


Umgebung Warme Ebenen oder Küsten
Organisation Einzelgänger, Paar oder Schwarm (3-9)
Schätze Gelegentlich


BESONDERE FÄHIGKEITEN



Flügelklingen (AF) Die metallischen Federn eines Stymphaliden sind scharf wie eine Rasierklinge. Zusätzlich zu seinem Angriff mit seinen Flügeln im Nahkampf kann ein Stymphalide mit seinen Flügeln schlagen und damit zwei seiner Federn wie geworfene Klingen in Richtung eines einzelnen Ziels absplittern lassen. Diese Flügelklingen fügen den Opfern 2W6 Schadenspunkte zu und verursachen Blutung; die Grundreichweite beträgt 15 m. Ein Stymphalide kann diesen Angriff so oft am Tag ausführen, wie es seinem KO-Modifikator entspricht (5 Mal am Tag bei den meisten Stymphaliden).

Gleißen (ÜF) Im Rahmen einer Standard-Aktion kann ein Stymphalide in Bereichen normalen oder helleren Lichts seine metallischen Federn in einer solchen Art und Weise schütteln, dass alle Kreaturen in der Nähe geblendet werden. Jede Kreatur innerhalb von 9 m vom Stymphaliden muss einen Zähigkeitswurf (SG 19) schaffen oder sie ist für die nächsten 1W6 Minuten blind. Eine Kreatur kann sich gegen diesen Effekt auf die gleiche Art und Weise verteidigen wie gegen einen Blickangriff. Dabei handelt es sich um einen auf Sicht basierenden Effekt. Der SG des Rettungswurfes basiert auf Konstitution.


Die seltenen, als Stymphaliden bekannten, menschenfressenden Raubvögel ziehen in hungrigen Schwärmen über Ebenen und Küstengebiete. Dort zerfetzen sie warmblütige Tiere und unvorsichtige Reisende mit ihren klingenartigen Federn und dolchartigen Schnäbeln. Aus der Ferne kann man Stymphaliden leicht mit Kranichen, Ibissen oder anderen langhalsigen Vögeln verwechseln, doch im Sonnenlicht ist ein solcher Fehler dank ihrer glänzenden Federn und des sie umgebenden, aus früheren Mahlzeiten stammenden, blutigen Schleiers nicht möglich.


Wenn sie sich nicht ausruhen, gleiten diese Kreaturen hoch in der Luft auf warmen Luftströmungen und suchen mit ihren scharfen Augen nach Beute am Boden. Aufgrund ihres Heißhungers müssen Stymphaliden große Jagdgebiete für sich beanspruchen, um sich ernähren zu können.


Zum Glück für die Bewohner zivilisierter Länder dringen Stymphaliden nur selten in Gebiete ein, die stark von Humanoiden bereist werden, oder in denen andere Wesen leben, die schlau genug sind, um einen dieser metallgef iederten Vögel zu erledigen. Stymphaliden vermehren sich mit unglaublicher Geschwindigkeit, weshalb sich aufgrund von Überbevölkerung und einer Erschöpfung des Nahrungsangebotes oft sehr große und gefährliche Gruppen zusammentun und auf die Suche nach neuen Jagdrevieren und neuer Beute gehen.


Die Federn und der Schnabel eines Stymphaliden bestehen aus einem stahlartigen Material, ähnlich der metallischen Haut einer Gorgone. Es gibt auch kleinere Varianten der Stymphaliden mit einer Neigung zur Schwarmbildung. Die hier präsentierte Kreatur wird aber am häufigsten angetroffen. Diese Stymphalide ist 3,90 m groß, hat eine Spannweite von 7,50 m und wiegt 250 Pfund.


Referenz: MHB III - Seite 245