Phantompilz


Teile des dreibeinigen Leibes dieses Pilzmonsters scheinen ständig zu verblassen und wieder zu erscheinen. Über seine gesamte Vorderseite zieht sich ein großes, klaffendes Maul.


Phantompilz HG 3

EP 800
N Mittelgroße Pflanze
INI +0; Sinne Blindsicht 9 m, Dämmersicht, Erschütterungssinn 18 m; Wahrnehmung +10


VERTEIDIGUNG


RK 15, Berührung 10, auf dem falschen Fuß 15 (+5 natürlich)
TP 30 (4W8+12)
REF +1, WIL +1, ZÄH +7
Verteidigungsfähigkeiten Phantomfleisch; Immunitäten wie Pflanzen


ANGRIFF


Bewegungsrate 6 m, Klettern 6 m
Nahkampf Biss +5 (2W6+3)


SPIELWERTE


ST 15, GE 10, KO 16, IN 2, WE 11, CH 9,
GAB +3; KMB +5; KMV 15 (17 gegen Zu-Fall-bringen)
Talente Fertigkeitsfokus (Heimlichkeit), Fertigkeitsfokus (Wahrnehmung)
Fertigkeiten Heimlichkeit +7, Klettern +10, Wahrnehmung +10; Volksmodifikatoren Heimlichkeit +4


LEBENSWEISE


Umgebung Unterirdisch
Organisation Einzelgänger oder Hain (2-5)
Schätze Gelegentlich


BESONDERE FÄHIGKEITEN



Phantomfleisch (ÜF) Als Bewegungsaktion kann ein Phantompilz sich unsichtbar machen, als würde er Mächtige Unsichtbarkeit auf ZS 4 einsetzen. Einen Augenblick nachdem die Kreatur unsichtbar angegriffen hat, erscheint sie kurz als eine halbdurchsichtige Version ihrer selbst, so dass jeder Beobachter, der Sicht auf den Phantompilz hat, seine Position zum Zeitpunkt des Angriffes bestimmen kann (sollte die Kreatur sich nach dem Angriff wegbewegen, nutzt dieses Wissen aber wenig). Ein Gegner kann eine Aktion vorbereiten, um den Phantompilz anzugreifen, wenn dieser erscheint; in diesem Fall besitzt die Kreatur nur Tarnung statt Unsichtbarkeit (20% Chance zu verfehlen). Der Pilz kann sich als Bewegungsaktion vollständig sichtbar machen, bleibt aber normalerweise durchgehend unsichtbar. Sollte er in unsichtbarem Zustand getötet werden, wird er nach 1W4 Minuten sichtbar.


Ein Phantompilz ist eine dreibeinige, fleischfressende Pflanze, welche in ausgedehnten unterirdischen Höhlen umgeht. Er streift auf der Suche nach Nahrung umher und nutzt seine wurzelartigen Füße, um Bewegungen und Erschütterungen wahrzunehmen, und seine sensiblen Tastfäden um sein Maul herum, um Beute zu lokalisieren.


Der Hauptvorteil eines Phantompilzes als Raubtier ist seine Fähigkeit, einfach zu verschwinden. Er patrouilliert unsichtbar die Ränder von Höhlen, bis er in den Rücken seiner Beute gelangt und mit seinem bösartigen Maul nach dieser schnappt. Dabei zieht ein Phantompilz es vor, einzelne Kreaturen aus dem Hinterhalt anzugreifen. Bei größeren Gruppen folgt er diesen oft stundenlang und wartet darauf, dass seine Ziele sich verteilen oder ein Lager aufschlagen, damit er einen einzelnen Gegner zu seinen Bedingungen angreifen kann. Phantompilze jagen eigentlich nicht im Rudel, dennoch gibt es Bericht über Haine, welche zusammenarbeiten, um größere Gegner niederzuwerfen. Sollte eine Gruppe von Phantompilzen keine andere Wahl haben, als mehrere Gegner zugleich anzugreifen, konzentrieren sie sich auf einzelne Ziele. Dabei bevorzugen sie die lautesten Ziele wie Charaktere in schwerer Rüstung oder jene, die laute Geräusche machen wie Barden oder Zauberkundige.


Das Maul eines Phantompilzes ist voller Reihen scharfer, kantiger Zähne, die mehr an spitze Felsen als an richtige Zähne erinnern. Dieses „Maul“ wird aber nicht zum Fressen genutzt und ist auch nicht mit einem Verdauungstrakt verbunden, sondern lediglich eine klaffende, natürliche Waffe. Zum Fressen lässt sich ein Phantompilz auf seiner Beute nieder und führt tausende von Fressf äden in den Kadaver ein, welche diesem Nährstoffe entziehen.


Ein typischer Phantompilz ist 1,80 m groß und wiegt 200 Pfund. Obwohl diese Kreaturen unterirdische Gebiete bevorzugen, wurden sie auch schon an der Oberfläche angetroffen.


Referenz: MHB III - Seite 197