Draka, Walddraka


Dieser grüngeschuppte Drache besitzt zwei kräftige Beine und ein Paar lange, ledrige Schwingen. Am Ende seines umherschlagenden Schwanzes befindet sich ein langer Dorn.


Walddraka HG 4

EP 1.200
RB Großer Drache (Erde)
INI +6; Sinne Dämmersicht, Dunkelsicht 18 m, Geruchssinn; Wahrnehmung +11


VERTEIDIGUNG


RK 17, Berührung 11, auf dem falschen Fuß 15 (+2 GE, -1 Größe, +6 natürlich)
TP 42 (5W12+10)
REF +6, WIL +4, ZÄH +6
Immunitäten Lähmung, Säure, Schlaf


ANGRIFF


Bewegungsrate 9 m, Fliegen 18 m (durchschnittlich), Schwimmen 9 m
Nahkampf Biss +8 (1W8+4), Schwanzschlag +3 (1W8+2)
Angriffsfläche 3 m; Reichweite 3 m
Besondere Angriffe Säurehaltige Wolke


SPIELWERTE


ST 19, GE 14, KO 14, IN 9, WE 11, CH 12,
GAB +5; KMB +10; KMV 22
Talente Fertigkeitsfokus (Wahrnehmung), Heftiger Angriff, Verbesserte Initiative
Fertigkeiten Einschüchtern +9, Fliegen +8, Heimlichkeit +6, Schwimmen +20, Wahrnehmung +11
Sprachen Drakonisch
Besondere Eigenschaften Aquatische Anpassung, Geschwindigkeitsschub


LEBENSWEISE


Umgebung Beliebige Wälder
Organisation Einzelgänger, Paar oder Schlägertrupp (3-12)
Schätze Standard


BESONDERE FÄHIGKEITEN



Aquatische Anpassung (AF) Ein Walddraka kann unbegrenzt lang unter Wasser atmen und auch seine Odemwaffe und anderen Fähigkeiten unter Wasser einsetzen. Die säurehaltige Wolke, die er mit seiner Odemwaffe erschafft, löst sich unter Wasser nach 1 Runde auf.

Geschwindigkeitsschub (AF) Ein Walddraka kann drei Mal am Tag mit einer Schnellen Aktion auf sein drakonisches Erbe zurückgreifen, um einen Kraft- und Geschwindigkeitsschub zu erlangen, welcher ihm in dieser Runde eine zusätzliche Bewegungsaktion erlaubt.

Säurehaltige Wolke (ÜF) Ein Walddraka kann mit einer Standard-Aktion einen Säureball ausspeien, der bei Kontakt mit dem Ziel zu einer Wolke explodiert. Dieser Angriff hat eine Reichweite von 18 m und verursacht bei allen Wesen innerhalb eines Explosionsradius von 3 m 4W6 Punkte Säureschaden (Reflexwurf, SG 14, halbiert). Die Wolke verbleibt für 1W4 Runden und verhält sich wie Verhüllender Nebel mit einem Radius von 3 m, ohne weiteren Schaden zu verursachen. Starker Wind kann die Wolke in einer Runde auseinandertreiben. Wenn ein Walddraka seine säurehaltige Wolke eingesetzt hat, kann er dies erst 1W6 Runden später erneut tun. Der SG des Reflexwurfes basiert auf Konstitution.


Walddraka sind degenerierte Vettern grüner Drachen. Sie besitzen eine grausame Schläue, aber nur wenig richtige Intelligenz. Wie die meisten anderen Draka sind auch Walddraka streitsüchtige Unruhestifter, welche auf der Suche nach ihrer Lieblingsbeute - Elfen und Feenwesen – durch den Wald schleichen. Walddraka greifen Ansiedlungen dieser Waldwesen begierig an, wenn sie nicht mit Pfeilen oder anderen Mitteln fortgejagt werden.


Wie viele andere Draka-Unterarten organisieren sich auch Walddraka in Rudeln, welche als „Rotten“ bezeichnet werden. Sie unterhalten ihre Gemeinschaftslagerstätten an abgeschiedenen Orten im Wald. Diese Rudel bestehen meist aus Geschwistern, die sich nur während der Paarungszeit von ihren Rudeln trennen. Jedes Walddraka-Rudel hat seine eigene Hackordnung, in welcher die jüngeren und neueren Mitglieder die schlechteren Beutestücke und die wenigsten Paarungsmöglichkeiten erhalten.


Walddraka paaren sich einmal im Jahr, tun aber wenig, um ihre Jungen aufzuziehen. Ein Weibchen legt vier bis acht Eier und lässt ihre Jungen im Stich, sobald diese schlüpfen. Aus diesem Grund tun sich diese Schlüpflinge sofort zu Rudeln zusammen.


Auch wenn nur wenige solange überleben, können Walddraka bis zu 200 Jahre alt werden. Sie erreichen in der Regel von Kopf bis zum Schwanz eine Länge von 6 m und wiegen etwa 1.000 Pfund.


Referenz: MHB II - Seite 89