Ogerartiger


Der schwerfällige Hüne hat einen verdrehten und deformierten Körper und winzige Augen. Er reißt seinen Mund zu einem wütenden Brüllen auf, dieser ist voller schiefer und abgebrochener Zähne.


Ogerartiger (Halb-Oger) HG 2

EP 600
Menschlicher Ogerartiger Kämpfer 2
CB Mittelgroßer Humanoider (Riese)
INI +5; Sinne Dämmersicht; Wahrnehmung +1


VERTEIDIGUNG


RK 14, Berührung 11, auf dem falschen Fuß 13 (+1 GE, +1 natürlich)
TP 25 (2W10+10)
REF +1, WIL +1, ZÄH +7
Verteidigungsfähigkeiten Tapferkeit 1


ANGRIFF


Bewegungsrate 9 m
Nahkampf Kurzspeer +7 (1W6+5), Biss +2 (1W4+2)


SPIELWERTE


ST 21, GE 13, KO 18, IN 8, WE 12, CH 6,
GAB +2; KMB +7; KMV 18
Talente Doppelschlag, Eiserner Wille, Heftiger Angriff, Verbesserte Initiative.
Fertigkeiten Klettern +9, Schwimmen +9
Sprachen Riesisch
Besondere Eigenschaften Deformiert (Übergroßer Mund, schwacher Geist)


LEBENSWEISE


Umgebung Beliebig
Organisation Einzelgänger oder Familie (2-6)
Schätze NSC-Ausrüstung (Speer, andere Schätze)


Ogerartige (oder Halb-Oger) sind das Resultat einer unglückseligen Vereinigung eines Ogers mit einem Humanoiden. Der Ogerartige ist aufgrund seiner tragischen Ahnen reihe grässlichst entstellt. Da Ogerartige von beiden Elternteilen gemieden werden, neigen sie dazu, eigene, instabile Clans zu bilden und greifen oft auf Inzucht zurück, um das Kollektiv zu erhalten. Ogerartige von gutem Wesen sind nicht gänzlich unbekannt, jedoch sehr selten.


Erschaffung eines Ogerartigen

„Ogerartiger“ ist eine angeborene Schablone, welche jeder mittelgroße Humanoide (im Weiteren als Basiskreatur bezeichnet) erhalten kann. Ein Ogerartiger behält die Spielwerte und Besonderen Fähigkeiten der Basiskreatur bei, sofern hier nicht anders aufgeführt:



HG: HG der Basiskreatur +1 (Minimum 2).

Gesinnung: Meist Böse.

Art: Die Unterart der Kreatur verändert sich zu Riese.

Rüstungsklasse: Der Bonus für natürliche Rüstung steigt um +3.

Attributswerte: ST +6, KO +4, IN -2, CH -2

Besondere Eigenschaften und Verteidigungsfähigkeiten: Ein Ogerartiger erhält Dämmersicht. Ferner erhält ein Ogerartiger zwei Deformierungen, die zufällig bestimmt werden; eine ist von Vorteil, die andere von Nachteil:

Vorteilhafte Deformierungen: Der Ogerartige erhält eine Deformierung, welche zufällig von dieser Liste ausgewählt wird:



1: Übergroßer Arm: Der Ogerartige kann Waffen benutzen, die eine Größenkategorie größer sind als jene, die er normalerweise nutzen könnte. Er erleidet dabei keine Mali und erhält einen Bonus von +2 auf seine Stärke.

2: Übergroßer Mund: Der Ogerartige erhält einen Biss angriff (1W4).

3: Schneller Stoffwechsel: Der Ogerartige erhält einen Volksbonus von +2 auf Zähigkeitswürfe.

4: Dicke Haut: Der Bonus für natürliche Rüstung steigt um +2.

5: Verkümmerter Arm: Der Ogerartige hat einen verkümmerten dritten Arm, mit dem er zwar keine Gegenstände benutzen kann, der ihm aber einen Volksbonus von +4 auf Würfe im Ringkampf verleiht.

6: Verkümmerter Zwilling: Der Ogerartige hat einen verkümmerten zweiten Kopf, dies verleiht ihm Rundumsicht.


Nachteilige Deformierungen: Der Ogerartige erhält eine Deformierung, welche zufällig von dieser Liste ausgewählt wird:



1: Verkrüppelte Hand: Eine Hand kann keine Waffen führen; Malus von -2 auf Angriffe mit Zweihandwaffen.

2: Zerbrechlich: Der Ogerartige ist ausgemergelt und gebrechlich. Er verliert seinen Volksbonus von +4 auf Konstitution.

3: Lichtempfindlichkeit: Der Ogerartige erhält Lichtempfindlichkeit

4: Fettleibig: Der Ogerartige hat einen Malus von -2 auf seine Geschicklichkeit (Minimum 1).

5: Kurze Beine: Die Bewegungsrate des Ogerartigen wird um 3 m gesenkt (Minimum 1,50 m).

6: Willensschwach: Der Kopf des Ogerartigen ist riesig und unförmig. Er erhält einen Malus von -2 auf Willenswürfe.


Referenz: MHB II - Seite 183