Mondblume


Ein gebogener, mit runden Blüten bedeckter Stamm trägt an seiner Spitze ein aufgerissenes Maul, das bereit ist, sein Opfer vollständig zu verschlingen.


Mondblume HG 8

EP 4.800
N Riesige Pflanze
INI +4; Sinne Dämmersicht, Dunkelsicht 18 m; Wahrnehmung +9


VERTEIDIGUNG


RK 21, Berührung 8, auf dem falschen Fuß 21 (-2 Größe, +13 natürlich)
TP 104 (11W8+55); Schnelle Heilung 5
REF +3, WIL +4, ZÄH +12
Immunitäten wie Pflanzen, Elektrizität; Resistenzen Kälte 10; SR 10/Hiebwaffen Schwächen Empfindlichkeit gegen Feuer


ANGRIFF


Bewegungsrate 6 m
Nahkampf Biss +15 (2W6+9 plus Ergreifen), 2 Tentakel +13(1W8+4)
Angriffsfläche 4,50 m; Reichweite 4,50 m
Besondere Angriffe Lichtstoß, Schotengefängnis


SPIELWERTE


ST 28, GE 10, KO 21, IN 5, WE 12, CH 17,
GAB +8; KMB +19 (Ringkampf +23); KMV 29 (kann nicht zu Fall gebracht werden)
Talente Blind kämpfen, Fertigkeitsfokus (Heimlichkeit), Heftiger Angriff, Mehrfachangriff, Verbesserte Initiative, Verbessertes Gegenstand zerschmettern
Fertigkeiten Heimlichkeit +4 (in dichter Vegetation +20), Wahrnehmung +9, Volksmodifikatoren Heimlichkeit in dichter Vegetation +16
Sprachen Telepathie (1,5 km Reichweite, nur zu anderen Mondblumen)
Besondere Eigenschaften Schotenbrut


LEBENSWEISE


Umgebung Beliebiges Land
Organisation Einzelgänger oderHaufen (2-8)
Schätze Standard


BESONDERE FÄHIGKEITEN



Lichtstoß (ÜF) Mit einer Standard-Aktion kann eine Mondblume einen grellen Lichtstoß abgeben. Alle Kreaturen innerhalb eines Explosionsradius von 15 m, welche die Mondblume sehen können, müssen einen Zähigkeitswurf gegen SG 20 bestehen, oder sie erblinden für 1W4 Runden. Mondblumen sind gegen diese Fähigkeit immun. Der SG des Rettungswurfes basiert auf Konstitution.

Schotenbrut (AF) Sollte eine kleine oder größere Kreatur durch das Schotengefängnis einer Mondblume zu Tode kommen, verwandelt sich die Schote nach 1W4 Stunden in eine erwachsene Mondblume mit vollen Trefferpunkten. Diese neue Mondblume hat ihren eigenen Verstand, wobei einige Aspekte des Stammes oder der Blüten der verstorbenen Kreatur ähneln. Die Ausrüstung der toten Kreatur verbleibt im Inneren der neuen Mondblume und kann geborgen werden, wenn man die Mondblume tötet.

Schotengefängnis (AF) Diese Fähigkeit funktioniert wie Verschlingen, die Mondblume kann sie aber nur alle 1W4 Runden einsetzen. Die verschluckte Kreatur wird augenblicklich in einen eng an liegenden Verdauungskokon gewickelt und auf einem benachbarten Feld abgelegt. Dort nimmt sie in jeder Runde 2W6 Wucht- und 2W6 Säureschaden; der Kokon hat RK 15 und 25 TP. Die eingeschlossene Kreatur kann sich nicht mittels Entfesselungskunst befreien. Andere Kreaturen können dem Verschluckten helfen, indem sie den Kokon mit Hieb- oder Stichwaffen angreifen, wobei die gefangene Kreatur bei jedem erfolgreichen Angriff gegen den Kokon jeweils den halben Schaden nimmt. Sobald der Kokon zerstört wurde, zerfällt er und verfault. Jede von der Mondblume verschlungene Kreatur wird in einen eigenen Kokon gewickelt.


Eine ausgewachsene Mondblume ist wenigstens 6 m hoch. Der massive Stamm misst in der Regel 1,20 m oder mehr im Durchmesser. Ihre Wurzeln dehnen sich in der Erde aus und lassen sie gut verankert erscheinen, besitzen selbst aber eine Beweglichkeit, die im krassen Gegensatz zur Größe der Pflanze steht. Sie ermöglichen es der Mondblume, sich zu entwurzeln und mit überraschender Geschwindigkeit zu bewegen. Die Tentakel der Pflanze können sich unabhängig strecken und zucken um den großen, venusfliegenfallenähnlichen „Kopf “ herum, welcher den Stamm krönt.


Es nicht bekannt, dass Mondblumen jemals mit anderen Wesen kommuniziert haben – dies schließt auch Druiden und andere ein, die regelmäßig mit Pflanzen sprechen. Die Mondblumen verfügen über eine fremdartige Form der Telepathie und befinden sich in ständigem Kontakt mit ihren nahen Artgenossen. Jemand, dem es gelingt, in die fremde Gedankenwelt der Kreatur einzudringen, wird von Visionen furchtbarer Urwälder voller uralter, intelligenter und bösartiger Pflanzen übermannt.


Referenz: MHB II - Seite 171