Dachs


Der gedrungene Dachs trottet watschelnd voran, die platte Nase in Bodennähe und ständig schnüffelnd.


Dachs HG 1/2

EP 200
N Kleines Tier
INI +1; Sinne Dämmersicht, Geruchssinn; Wahrnehmung +5


VERTEIDIGUNG


RK 13, Berührung 12, auf dem falschen Fuß 12 (+1 GE, +1 Größe, +1 natürlich)
TP 9 (1W8+5)
REF +3, WIL +1, ZÄH +4


ANGRIFF


Bewegungsrate 9 m, Graben 3 m
Nahkampf Biss +1 (1W3), 2 Klauen +1 (1W2)
Besondere Angriffe Raserei


SPIELWERTE


ST 10, GE 13, KO 15, IN 2, WE 12, CH 6,
GAB +0; KMB -1; KMV 10 (14 gegen Zu-Fall-bringen)
Talente Abhärtung
Fertigkeiten Entfesselungskunst +5, Wahrnehmung +5, Volksmodifikatoren Entfesselungskunst +4


LEBENSWEISE


Umgebung Gemäßigte Wälder
Organisation Einzelgänger, Paar oder Clan (3-6)
Schätze Gelegentlich


Den gedrungenen, grabenden Dachs kann man häufig in gemäßigten Wäldern antreffen. Die meisten Unterarten sind Fleischfresser, wobei manche sich auch von einer Mischung aus Fleisch, Insekten und Gemüse ernähren. Der Dachs besitzt eine angeborene Wildheit und natürliches Durchhaltevermögen. Seine Stummelbeine und seine breite, scheinbar fette Statur verbergen seine wahre Stärke und Geschwindigkeit.


Ein typischer Dachs hat bräunlich-graues Fell, das mit weißen Markierungen wie Streifen oder Ringen um die Augen unterlegt ist. Diese Muster unterscheiden sich von Dachsart zu Dachsart. Obwohl er generell freundlich ist, kann ein Dachs ein gefährlicher Gegner sein, wenn er bedroht oder anderweitig provoziert wird. Hat er erst einmal einen Gegner angegriffen, kämpft er in der Regel bis zum Tode. Im Kampf nutzt ein Dachs seine scharfen, nadelartigen Zähne und langen, gebogenen Krallen, mit denen er normalerweise gräbt.


Dachs, Schreckensdachs


Ein riesenhafter Dachs faucht und scharrt mit seinen bösartigen, schaufelgleichen Krallen. Kräftige Muskeln spielen unter seinem fleckigen, struppigen Fell.


Schreckensdachs HG 2

EP 600
N Mittelgroßes Tier
INI +6; Sinne Dämmersicht, Geruchssinn; Wahrnehmung +10


VERTEIDIGUNG


RK 14, Berührung 12, auf dem falschen Fuß 12 (+2 GE, +2 natürlich)
TP 22 (3W8+9)
REF +5, WIL +2, ZÄH +6
Verteidigungsfähigkeiten Wildheit


ANGRIFF


Bewegungsrate 9 m; Graben 3 m
Nahkampf Biss +4 (1W4+2), 2 Klauen +4 (1W3+2)
Besondere Angriffe Raserei


SPIELWERTE


ST 14, GE 15, KO 17, IN 2, WE 12, CH 9,
GAB +2; KMB +4; KMV 16 (20 gegen Zu-Fall-bringen)
Talente Fertigkeitsfokus (Wahrnehmung), Verbesserte Initiative
Fertigkeiten Entfesselungskunst +6, Wahrnehmung +10, Volksmodifikatoren Entfesselungskunst +4


LEBENSWEISE


Umgebung Gemäßigte Wälder
Organisation Einzelgänger, Paar oder Clan (3-5)
Schätze Gelegentlich


Der gewalttätige und territorial orientierte Schreckensdachs ist ein gnadenloses Raubtier. Er jagt, tötet und verschlingt in der Regel eher einfache Beute wie Hasen, Rehe, aber manchmal auch Nutzvieh. Diese Kreatur zeigt keine Furcht vor größeren Wesen und greift auf eine bereits legendäre Zähigkeit zurück, die ihr bei vielen Völkern - insbesondere im Wald lebenden Gnomen - Ehre und Respekt eingebracht hat.


Schreckensdachse hausen in tiefen Bauten, die sie mit ihren monströsen Klauen gegraben haben. Im Gegensatz zu gewöhnlichen Dachsen sind sie auch imstande, durch festes Gestein zu graben. Sollten sie bei ihrer Arbeit unterbrochen oder gestört werden, zeigen sie wenig Geduld. Als vollkommen furchtlose Kreaturen greifen sie voller Brutalität alles an, was sich ihnen in den Weg stellt. Sollten sie verletzt werden, verfallen sie in eine mordlustige Raserei.


Schreckensdachse haben eine Schulterhöhe von 1,20 m und wiegen 500 Pfund.


Referenz: MHB II - Seite 50