Mehrere Giftdosen

Im Gegensatz zu Krankheit sind mehrere Dosen desselben Giftes kumulativ, das heißt, dass aufeinander folgende Dosen zusammenwirken und den SG sowie die Wirkungsdauer des Giftes erhöhen.


Gelingt dir der erste Rettungswurf gegen ein Gift, ist die Wirkung nicht kumulativ: Das Gift wirkt nicht auf dich und spätere Dosen werden unabhängig behandelt. Ebenso kommt es nicht zu einer kumulativen Wirkung, wenn das Gift neutralisiert wurde oder seinen Verlauf genommen hat (entweder weil du die Rettungswürfe geschafft hast oder die Wirkungsdauer des Giftes überstanden hast). Wenn das Gift aber noch immer in deinem Körper aktiv ist, sobald du erneut mit dieser Art von Gift angegriffen wirst und dein erster Rettungswurf gegen die neue Dosis scheitert, ist die Wirkung dieser Dosen kumulativ. Dies hat zwei Effekte, die solange anhalten, bis das Gift seinen Verlauf genommen hat.

Erhöhter SG: Der SG des Giftes wird um +2 erhöht.

Erhöhte Wirkungsdauer: Die Wirkungsdauer des Giftes wird um die Hälfte der angegebenen Frequenz erhöht.


Diese Erhöhungen sind kumulativ (eine dritte Dosis erhöht die Wirkungsdauer erneut um die Hälfte und den SG um +2, usw.). Wenn du mehreren Dosen desselben Giftes ausgesetzt bist, legst du nur einen Rettungswurf gegen den höheren SG ab, wie er durch die Frequenz vorgegeben wird, anstatt eines Rettungswurfes gegen jede einzelne Giftdosis.


Mehrere Dosen ändern nichts an den Heilungsbedingungen des Giftes; werden diese erfüllt, werden alle Wirkungen des Giftes aufgehoben.


Aufgetragene Kontakt- und Verwundungsgifte können gleichzeitig nicht mehr als eine Dosis Gift pro Waffe übertragen (da das Gift nur bis zu einem erfolgreichen Treffer auf der Waffe bleibt). Atem- und eingenommene Gifte können mehrere Dosen gleichzeitig übertragen.


Dosen verschiedener Gifte (wie bei einem Assassinen, der Grünblutöl auf seinen Dolch und das Gift einer mittelgroßen Spinne auf sein Kurzschwert aufgetragen hat) sind nicht kumulativ; die Gifte wirken unabhängig voneinander.

Beispiel: Ein Kämpfer steht drei mittelgroße Spinnen gegenüber (die bei einem erfolgreichen Biss das Gift mittelschwerer Spinnen übertragen). Normalerweise besitzt das Gift einer mittelgroßen Spinne eine Frequenz von 4 und einen SG von 14. In der ersten Runde wird der Kämpfer von allen drei Spinnen gebissen und seine drei Rettungswürfe scheitern. Die zweite und dritte Dosis erhöhen die gesamte Wirkungsdauer um 2 Runden (die halbe Frequenz von 4 Runden) und den SG für den Rettungswurf um +2, sodass die Wirkungsdauer auf insgesamt 8 Runden (4 + 2 + 2) steigt und der SG auf 18 (14 + 2 + 2). Zum Glück wird die weitere Giftwirkung einer mittelgroßen Spinne nach nur einem erfolgreichen Rettungswurf beendet, obwohl der Kämpfer sich gegen drei Dosen wehren muss.

Beispiel: Dieses Mal gelingen dem Kämpfer die ersten beiden Rettungswürfe gegen das Spinnengift, sodass lediglich eine Dosis in seinem Körper aktiv ist. Bei seinem Zug misslingt ihm der Rettungswurf. Beide Spinnen beißen ihn in ihrem Zug; seine beiden Rettungswürfe scheitern, wodurch die Wirkungsdauer auf 8 Runden und der SG auf 18 erhöht werden, als wären ihm alle drei Rettungswürfe in derselben Runde misslungen.