Seelenloser Ritter (Archetyp)

Dem Seelenlosen Ritter genügt die bloße Befleckung seiner Seele nicht. Er ist ein Antipaladin, der zusammen mit seiner Moral auch seine Sterblichkeit opfert. Dieser Archetyp steht nur der Paladin-Alternativklasse des Antipaladins zur Verfügung.

Berührung des Grabes (AF): Mit Beginn der 5. Stufe erhält ein Seelenloser Ritter einen Bonus von +2 auf seine Rettungswürfe gegen Gift, geistesbeeinflussende Effekte und Todeseffekte. Er wird durch positive Energieeffekte verletzt und durch negative Energieeffekte geheilt, ganz so als wäre er ein Untoter. Negative Energieeffekte, die keine Untoten heilen (z.B. Entkräftung), betreffen ihn normal. Der Seelenloser Ritter besitzt eine Wahrscheinlichkeit von 25%, Kritische Treffer und Hinterhältigen Schaden zu ignorieren, als trüge er eine Rüstung des Leichten Bollwerks. Dieses Klassenmerkmal ersetzt Dunkle Gunst.

Zähigkeit des Grabes (AF): Mit Beginn der 8. Stufe erlangt ein Seelenloser Ritter Immunität gegen Gift. Er erhält ferner Dunkelsicht 18 m, sofern er dies noch nicht besitzt. Dieses Klassenmerkmal ersetzt Aura der Verzweiflung.

Mantel des Grabes (AF): Mit Beginn der 10. Stufe erhält der Seelenloser Ritter Immunität gegen Lebenskraftentzug und schädliche negative Energieeffekte. Seine Wahrscheinlichkeit, Kritische Treffer und Hinterhältigen Schaden zu ignorieren, steigt auf 50%, als würde er eine Rüstung des mittleren Bollwerks tragen. Dieses Klassenmerkmal ersetzt die tägliche Anwendung von Gutes niederstrecken, welche ein Antipaladin auf der 10. Stufe erhält.

Wille des Grabes (AF): Mit Beginn der 11. Stufe steigt der Bonus eines Seelenlosen Ritters auf Rettungswürfe gegen geistesbeeinflussende Effekte und Todeseffekte auf +4 an. Dieses Klassenmerkmal ersetzt Aura der Vergeltung.

Sündige Waffen (ÜF): Mit Beginn der 14. Stufe werden die Waffen eines Seelenloser Ritters behandelt, als wären sie von böser Gesinnung hinsichtlich des Überwindens von Schadensreduzierung. Dieses Klassenmerkmal ersetzt Aura der Sünde.

Grabesfürst (AF): Mit Beginn der 15. Stufe steigt die Wahrscheinlichkeit eines Seelenlosen Ritters, Kritische Treffer und Hinterhältigen Schaden zu ignorieren, auf 75% an, als trüge er eine Rüstung des großen Bollwerkes. Er erlangt Immunität gegen Betäubung, Lähmung, Schlaf- und Todeseffekte. Der Seelenloser Ritter erlangt ferner Immunität gegen Effekte, die bei ihm Erschöpfung hervorrufen würden. Effekte, die bei ihm Entkräftung hervorrufen würden, lassen ihn stattdessen erschöpft werden. Dieses Klassenmerkmal ersetzt Grausamkeit.

Seele des Grabes (ÜF): Mit Beginn der 17. Stufe erhält ein Seelenloser Ritter SR 5/Gutes und Wuchtwaffe. Dieses Klassenmerkmal ersetzt Aura der Verderbtheit.

Untoter Streiter (AF): Mit Beginn der 20. Stufe wird ein Seelenloser Ritter zu einem Untoten. Seine SR steigt auf 10/Gutes und Wuchtwaffe. Seine Unterart wird zu Untoter und er erlangt alle Merkmale eines Untoten. Obwohl er gegen Krankheiten immun wird, kann er mittels der Klassenfertigkeit Seuchenträger weiterhin Krankheiten übertragen und verbreiten. Der Untote Streiter besitzt keinen Konstitutionswert mehr. Er nutzt seinen Charismawert, um Trefferpunkte, Zähigkeitswürfe und besondere Fähigkeiten zu bestimmen, die von Konstitution abhängig sind. Dieses Klassenmerkmal ersetzt Heiliger Streiter.