Volksmerkmale der Vischkanyas

  • +2 Geschicklichkeit, +2 Charisma, -2 Weisheit: Vischkanyas sind grazil und elegant, handeln aber oft irrational.

  • Vischkanya: Vischkanyas sind Humanoide mit der Unterart Vischkanya.

  • Mittelgroß: Vischkanyas sind mittelgroße Kreaturen und erhalten aufgrund ihrer Größe weder Boni, noch Mali.

  • Normale Bewegungsrate: Vischkanyas besitzen eine Grundbewegungsrate von 9 m.

  • Dämmersicht: Vischkanyas können bei Dämmerlicht doppelt so weit sehen wie Menschen.

  • Geschärfte Sinne: Vischkanyas erhalten einen Volksbonus von +2 auf Fertigkeitswürfe für Wahrnehmung.

  • Giftresistenz: Ein Vischkanya besitzt einen Volksbonus auf Rettungswürfe gegen Gifte in Höhe seiner Trefferwürfel.

  • Gift einsetzen: Vischkanyas sind geübt im Umgang mit Giften und vergiften sich beim Auftragen oder Einsetzen von Gift niemals versehentlich selbst.

  • Toxisch: Ein Vischkanya kann eine von ihm geführte Waffe mit seinem Blut oder seinem Speichel vergiften. Er kann diese Fähigkeit täglich in Höhe seines KO-Modifikators oft (Minimum 1/Tag) einsetzen. Nutzt er sein Blut, muss er eine Verletzung aufweisen. Das Auftragen des Giftes ist eine Schnelle Aktion.

  • Vischkanyagift: Verwundung; RW ZÄH, SG 10+ ½ TW des Vischkanya + KO-Modifikator des Vischkanya; Frequenz 1/Runde für 6 Runden; Effekt 1W2 GE-Schaden; Heilung 1 Rettungswurf.

  • Waffenvertrautheit: Vischkanyas sind stets geübt im Umgang mit Blasrohren, Kukris und Schuriken.

  • Sprachen: Vischkanyas beherrschen zu Spielbeginn die Gemeinsprache und Vischkanisch. Vischkanyas mit hoher Intelligenz können aus folgenden Bonussprachen auswählen: Aklo, Drakonisch, Elfisch, Finsterländisch, Goblinisch und Sylvanisch.