Krankheiten


Die Verlaufsübersicht einer Erkrankung simuliert ihr Fortschreiten beginnend mit der Ansteckung. Ignoriere den Eintrag Inkubation bei Krankheiten. Das Opfer legt stattdessen seine Rettungswürfe in jenen Abständen ab, welche im Eintrag Frequenz aufgeführt sind. Sollte der Eintrag Heilung für eine Krankheit keine Heilung aufführen, kann der SL bestimmen, dass der Krankheitsverlauf ohne Einsatz des Zaubers Heilung irreversibel ist und dass selbst ein erfolgreiches Krankheit kurieren nur ein weiteres Fortschreiten der Krankheit vereitelt.
Körperliche Krankheiten, welche sich auf physische Attribute auswirken (wie z.B. Beulenpest oder Schleimiges Verderben), sowie Geisteskrankheiten, die sich auf die mentalen Attribute auswirken (wie z.B. Fieberwahn und Hirnbrand), besitzen jeweils eigene Verlaufsübersichten. Beispielkrankheiten findest du am Ende dieses Abschnittes.


Verlaufsübersicht für Körperliche Krankheiten

Gesund—Latent/Überträger—Geschwächt—Beeinträchtigt—Kampfunfähig—Bettlägerig—Komatös—Tot
Latent/Überträger: In diesem Stadium ist ein Charakter erkrankt und kann die Krankheit weitergeben, sofern sie ansteckend ist. Er leidet aber noch nicht unter Beschwerden.
Geschwächt: Ein Charakter, der durch eine körperliche Krankheit geschwächt ist, leidet unter den Effekten der Zustände Erschöpft und Kränkelnd.
Beeinträchtigt: Ein Charakter, der durch eine körperliche Krankheit beeinträchtigt ist, leidet zudem unter den Effekten des Zustandes Entkräftet. Wenn er eine Standard-Aktion ausführen will, muss ihm ein Zähigkeitswurf gegen den SG der Krankheit gelingen. Andernfalls verliert er die Aktion und erhält für 1 Minute den Zustand Übelkeit.
Kampfunfähig: Ein durch eine körperliche Krankheit kampfunfähig gewordener Charakter erhält den Zustand Kampfunfähig. Sollte er eine Standard-Aktion ausführen, fallen seine Trefferpunkte um 1 oder auf -1 ( je nachdem, was schlimmer ist).
Bettlägerig: Ein Charakter, der durch eine körperliche Krankheit bettlägerig wird, ist wach und kann Gespräche führen, aber nicht aus eigener Kraft stehen oder Standard- bzw.Bewegungsaktionen ausführen.
Komatös: Ein Charakter, der durch eine körperliche Krankheit ins Koma fällt, fiebert und erhält den Zustand Bewusstlos. Er kann nicht aufgeweckt werden, solange er sich in diesem Stadium der Krankheit befindet.
Tot: Die Krankheit besiegt das Immunsystem des Kranken. Er stirbt. Seine Leiche kann immer noch ansteckend sein. Zudem haben einige Krankheiten ungewöhnliche Effekte, die nach dem Tod eines Charakters eintreten.


Verlaufsübersicht für Geisteskrankheiten

Gesund—Latent/Überträger—Geschwächt—Beeinträchtigt—Umnebelt—Geistesgestört—Komatös—Tot
Latent/Überträger: In diesem Stadium ist ein Charakter erkrankt und kann die Krankheit weitergeben, sofern sie ansteckend ist, leidet aber noch nicht unter nachteiligen Symptomen.
Geschwächt: Ein Charakter, der durch eine Geisteskrankheit geschwächt ist, leidet unter den Effekten des Zustandes Erschüttert. Die SG der Rettungswürfe gegen seine Zauber und zauberähnlichen Fähigkeiten sinken um jeweils 2. Sollte er ein Zauberkundiger sein, kann er nicht länger die Zauber des ihm eigentlich zugänglichen höchsten Grades wirken.
Beeinträchtigt: Ein Charakter, der durch eine Geisteskrankheit beeinträchtigt ist, addiert seine mentalen Attributsmodifikatoren nicht mehr auf die Anzahl täglicher Anwendungen von Fähigkeiten und auch nicht auf jegliche Punktevorräte, aus denen Fähigkeiten gespeist werden. Die SG der Rettungswürfe gegen seine Zauber und zauberähnlichen Fähigkeiten sinken um jeweils weitere 2. Sollte er ein Zauberkundiger sein, kann er nicht länger die Zauber der ihm eigentlich zugänglichen zwei höchsten Grade wirken.
Umnebelt: Ein Charakter, der aufgrund einer Geisteskrankheit umnebelt ist, verliert den Kontakt zur Realität. Es besteht pro Runde eine Chance von 50%, dass er keine relevante Aktion ausführt, sondern stattdessen unzusammenhängendes Zeug brabbelt, sich entfernt oder sich mit Einbildungen unterhält.
Geistesgestört: Ein Charakter, der aufgrund einer Geisteskrankheit geistesgestört ist, ist beinahe völlig von der Realität getrennt. Sein Verstand filtert alle externen Reize und verzerrt sie zu fremdartigen Formen.
Komatös: Ein Charakter, der aufgrund einer Geisteskrankheit ins Koma fällt, hat den Kontakt zur Realität verloren und sich in eine innere Traumwelt zurückgezogen. Er kann nicht aufgeweckt werden, solange er sich in diesem Stadium befindet.
Tot: Die Krankheit hat das Gehirn des Charakters irreparabel geschädigt und ihn getötet. Seine Leiche kann immer noch ansteckend sein. Zudem haben einige Krankheiten ungewöhnliche Effekte, die nach dem Tod des Charakters eintreten.